Die neue deutsche Polarforschungsagenda – eine Initiative des Nationalkomitees Polarforschung SCAR/IASC

Das Nationalkomitee Polarforschung SCAR/IASC (NK SCAR/IASC) hat in 2012 eine Initiative gestartet, die das nationale deutsche Polarforschungsprogramm aus dem Jahr 1996 durch eine neue Polarforschungsagenda ersetzen soll. Dies erfolgt auch vor dem Hintergrund der internationalen Initiativen zur Findung der zukünftigen Forschungsfragen für die Antarktis (SCAR Horizon-Scan) und für die Arktis (ICARP-III). Aus dem Kreis des Nationalkomitees hat sich dazu ein Redaktionsteam gebildet (G. Heinemann, Atmosphäre, Meereis; M. Braun, Glaziologie; T. Brey, Biologie; M. Rhein, Ozean; D. Damaske, Geologie; M. Melles, Geologie). Die Polarforschungsagenda soll als Wegweiser für das kommende Jahrzehnt in der deutschen Polarforschung dienen.
Im Folgenden werden die bisherigen Schritte erläutert:

  • Online-Fragebogen (April 2013): Ergebnisse
  • Verabschiedung der Gliederung durch das Redaktionsteam (Jan. 2014)
  • DFG-Rundgespräch in Hannover (Juni 2014): Programm
  • Überarbeiten der Gliederung, Benennung von LeitautorInnen (Nov.2014)
  • Gliederung